Anna Wollenberg Architektur Büro Düsseldorf

PROFIL

Ein gutes Ergebnis entsteht immer dann, wenn man die Begeisterung spürt, die einem Projekt steckt. Und genau jene Begeisterung bringe ich für all meine Aufträge auf.

„Leidenschaft entsteht immer dann, wenn die Phantasie die Wirklichkeit mitreißt“, dieses Leitmotiv begleitet mich seit meinem Studium an der Düsseldorfer Peter Behrens School of Architecture.

Die Suche nach Neuem ist mein Antrieb: etwas zu wagen, den bereits bekannten Weg zu verlassen und einen Schritt weiter zu gehen. Dabei folge ich keiner starren Doktrin des Stils oder der Form, sondern verfolge das Ziel, einen Mehrwert zu schaffen – unabhängig davon, ob es sich um ein städtebauliches oder räumliches Gestaltungskonzept handelt. Denn: Gestaltung kennt keine Grenzen zwischen Innen und Außen.

VITA

geboren 1986 in Düsseldorf

 

Abitur am Gymnasium Koblenzer Straße 2006

 

Auslandsaufenthalte in Kolumbien, Panama, Brasilien, Indonesien, Malaysia, Thailand, Sri Lanka, Marokko, Israel

 

mein Leben in Schlagworten: Weltentdeckerin, Strukturfuchs, Herzensmensch, Post-it-Orga

BERUF

2018: Berufung in den Bund Deutscher Architekten als bisher jüngstes Mitglied

 

seit 2018: Selbstständige Architektin, in projektbezogener Kooperation mit Plasma Architekten und Bruno Braun Architekten

 

2013 bis 2017: Selbstständige Architektin Gesellschafterin und Gründerin von MEA Studio Part.GmbB. (Architekten & Innenarchitekten)

 

2012-2013: Freiberufliche Mitarbeit bei Innenarchitekt, Eckerhard Schroer, Essen Werden

 

2009: Kooperation mit dvdh / CHS Architekten, Projektentwicklung und Planung

 

2009 bis 2013: Freie Mitarbeiterin bei der Visualisten GbR Gesellschaft für Architektur und Visualisierung, Düsseldorf

 

2008 bis 2009: Freie Mitarbeiterin im Architekturbüro Hellmeister und Ringel, Düsseldorf

STUDIUM

2012: BDA Auszeichnung der Arbeit – „Neuer Aquazoo an alter Stelle“

 

2012: Auszeichnung für die beste Masterarbeit zum Thema „Neuer Aquazoo an alter Stelle“

 

2011 bis 2013: Begabtenförderung durch das „Deutschlandstipendium

 

2010 bis 2012: Studium an der HSD /Peter Behrens School of Architecture, Düsseldorf mit dem Abschluss Master of Arts in Architecture

 

2010: Auszeichnung „Jonges Preis“ und Erster Preis der Stadt Düsseldorf für die Arbeit „Die Kunst zu sehen“. Ein Kunstpfad für Düsseldorf.

 

2007 bis 2010: Studium an der HSD / Peter Behrens School of Architecture, Düsseldorf mit dem Abschluss Bachelor of Arts in Architecture and Interior Architecture

PUBLIKATION

The other Office – 2014

 

Cube Magazine – Bob&Mary – 2014

 

Masterclass Architecture – 2013